Blog Archives

Pressemitteilung: NRW-Schüler fordern Abschaffung des Kooperationsverbots im Bildungsbereich

NRW-Schüler fordern Abschaffung des Kooperationsverbots im Bildungsbereich

Anlässlich der Blockade des Digitalpakts durch den Bundesrat und Ministerpräsident Laschet fordert die Landesschüler*innenvertretung (kurz: LSV) NRW, dass Bildung endlich als Gemeinschaftsaufgabe von Bund und Ländern im Grundgesetz verankert wird. Statt die Situation in NRWs Schulen mit Hilfe von Bundesmitteln endlich zu verbessern, führt die Landesregierung einen Streit über Zuständigkeiten. Ihr Versprechen, NRW zum “Bildungsland Nummer eins” zu machen, bleibt die schwarz-gelbe Landesregierung deswegen weiterhin schuldig und versucht stattdessen, Mittel vorrangig in 60 sogenannte Talentschulen zu investieren.

“Während der Bund seit Jahren außergewöhnlich hohe Einnahmen verzeichnen kann, sitzen in NRW 2,6 Millionen Schüler*innen in maroden Schulen, in denen es an Geld für Lehrkräfte und Sozialarbeiter*innen fehlt. Deswegen muss es dem Bund so schnell wie möglich gestattet werden, in Situationen, wie wir sie beispielsweise gerade in NRW erleben, einzugreifen und mit anzupacken, fordert Philipp Schultes aus dem Landesvorstand der LSV. Weiterlesen

Pressemitteilung: Schüler*innen in NRW gegen neues Fach Wirtschaft: „Bildungsministerium regiert an uns vorbei!“

Düsseldorf, 23. November 2018. Die Landesschüler*innenvertretung NRW (LSV NRW) lehnt die Einführung eines Fachs Wirtschaft, auch im Gewand des Schwerpunktfachs “Wirtschaft/ Politik”, ab. Das Anliegen der Frau Ministerin Yvonne Gebauer (FDP) stößt auch außerhalb der LSV NRW auf viel Kritik, dennoch stürzt sich die Landesregierung nun mit neuem Tatendrang auf dieses Vorhaben. Statt ein eigenes Fach “Wirtschaft” einzuführen, beabsichtigt das Bildungsministerium, das Fach Politik/ Wirtschaft durch ökonomischen Schwerpunkt umzuformen. Über konkrete Lehrplaninhalte schweigt das Ministerium auch auf Nachfrage beharrlich, trotzdem ist abzusehen, dass der Anteil der politischen Bildung zugunsten “ökonomischer Bildung” sinken wird.

Das Urteil von Interessenverbänden wie der GEW und Experten wie Herrn Professor Dr. Reinhold Hedtke der Universität Bielefeld zu den Planungen des Ministeriums ist überwiegend kritisch. „Das Bildungsministerium regiert an den Bedürfnissen von uns Schüler*innen vorbei“, stellt Moritz Bayerl fest, Mitglied im Landesvorstand der LSV NRW. „Besonders politische Bildung sollte in Zeiten eines erstarkenden Rechtspopulismus gefördert werden.”. Weiterlesen

Pressemitteilung: LSV NRW fordert Mitbestimmung statt Verbote – auch beim Handy

Die Landesschüler*innenvertretung Nordrhein-Westfalen teilt die Forderung des Deutschen Lehrerverbandes nicht, Schüler*innen die Nutzung des Handys während der Unterrichtszeit zu verbieten. „Erstens brauchen wir keine Verbote, sondern Regeln, die durch demokratische Mitbestimmung auch der Schüler*innen legitimiert sind – sonst hält sich ohnehin praktisch niemand daran. Und zweitens bekämpft man weder Langeweile in der Pause noch Mobbing unter den Schüler*innen mit Verboten, sondern indem man Möglichkeiten für eine sinnvolle Pausengestaltung bietet und in der Schule eine Atmosphäre gegenseitiger Wertschätzung schafft, indem man Wege gewaltfreier Konfliktlösung vermittelt.“, so Nikita Grünwald aus dem Landesvorstand. Weiterlesen

Landesvorstand trifft sich zu erster Sitzung im neuen Schuljahr

Mit dem Ende der Sommerferien beginnt auch das neue Schuljahr 2018 / 19 mit vielen altbekannten Problemen an den Schulen NRWs. Bereits Mitte August attestierte das KfW-Kommunalpanel Deutschland ein Investitionsdefizit im Bildungsbereich in Höhe von 47,7 Milliarden Euro (siehe unsere Pressemitteilung) und nur wenige Tage vor Schuljahresbeginn stießen auch die Lokalmedien auf den seit Jahren bekannten Lehrkräftemangel in unserem Bundesland. Weiterlesen

Faire Chancen bei Abiturprüfungen in NRW!

Stellungnahme der Landesschüler*innenvertretung NRW zum Mathematikabitur 2018

Bei den Abiturprüfungen handelt es sich um die wichtigsten Prüfungen, die ein*e Schüler*in der gymnasialen Oberstufe im Laufe ihres Schullebens ablegt und von denen der weitere Lebensweg in beträchtlichem Maße abhängt. Die Lernsituation ist an den Schulen bisweilen so unterschiedlich, dass von einer Vergleichbarkeit der Voraussetzungen nicht die Rede sein kann. Der Lehrer*innenmangel in unseren Schulen sorgt für Unterrichtsausfall. Dadurch kann häufig eine adäquate Vorbereitung auf Prüfungen kaum erfolgen oder hängt von der Eigeninitiative der Schüler*innen ab. Unter diesen Umständen wird Schüler*innen Unrecht getan, die aufgrund der Probleme unseres Bildungssystems mit schlechteren Bewertungen als andere abgestraft werden. In diesem Jahr wurden sowohl die Klausuren im Mathe-Grund- als auch im Mathe-Leistungskurs von akutem Zeitdruck und irreführenden Operatoren dominiert. Die daraufhin gestartete Petition eines Abiturienten aus Dülmen möchten wir als Landesschüler*innenvertretung aus folgenden Gründen unterstützen: Weiterlesen

Eine Ausbildungsgarantie endlich umsetzen!

Die LSV NRW unterstützt die Forderung eine Ausbildungsgarantie endlich umzusetzen:
Offener Brief
an die Parteien im Deutschen Bundestag für das neue Regierungsprogramm
(pdf, 476kB)

Infomaterial Chancengleichheit

„In keinem Bundesland kann von einem hinreichend gerechten Schulsystem ausgegangen werden.“, zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt der Chancenspiegel der Bertelsmann Stiftung. Das soll und darf so nicht sein. Aber was bedeutet Chancengleichheit & wie steht es um diese in Deutschland? Im folgenden Material findet ihr mehr dazu!

Was ist Chancengleichheit?
„Gleichheit der beruflichen, rechtlichen und sozialen Möglichkeiten für alle, ohne Rücksicht auf Geschlecht oder Herkunft.”, sagt Wikipedia.
Was heißt das für uns?
Dass jede*r Schüler*in, unabhängig des Geschlechts, der ethnischen Herkunft oder des Elternhauses, die gleichen Bildungschancen haben soll. Wie ihr im Folgenden sehen werdet, ist dass nicht der Fall. Weiterlesen

SV start up. SV-Seminare selbst gestalten

Um SV-Arbeit an der eigenen erfolgreich gestalten zu können, ist es oft hilfreich, mit allen Aktiven und anderen Interessierten an der Schule ein SV-Seminar durchzuführen, in dem gemeinsam überlegt wird, wie die SV-Arbeit an der eigenen Schule konkret aussehen soll, Projektideen gesammelt und Rechte und Pflichten der SV weiter vertieft werden.
Am Ende eines SV-Seminars stehen oft sehr motivierte Schüler*innen, die unbedingt an Projekten weiterarbeiten wollen – und bereit sind ihre Rechte im schulischen Alltag einzufordern.
Das Seminar „SV start up. Schule ein Gesicht geben“ richtet sich an Schulteams, die aus bis zu vier engagierten Schüler*innen sowie bis zu zwei SV-Lehrer*innen oder Sozialarbeiter*innen bestehen, die gemeinsam ein SV-Seminar für ihre Schule entwerfen und durchführen wollen.

07.10.2017
10-18 Uhr
Köln
Der TN-Beitrag ist nicht festgelegt, sondern kann von Euch selbst festgelegt werden, je nachdem wieviel die SV bzw. Eure Schule geben kann.

Zur ausführlichen Seminarbeschreibung inkl. Anmeldeformular (pdf, 114kB)

Seminar: Aktivieren & Motivieren

Du willst Andere dazu motivieren in die SV oder in die Gewerkschaft einzutreten und aktiv zu werden, aber weißt nicht wie Du es anstellen sollst? Deine Kolleg*innen sind Mitglied, aber nie auf Demos oder Aktionen anzutreffen?

Im Rahmen des Seminars „Aktivieren & Motivieren“ möchte die DGB-Jugend NRW möchte Dir Ideen und Ansätze mit an die Hand geben, wie Du Leute aktivieren und motivieren kannst. Und Du kannst das auch gleich ausprobieren, um zu sehen, was zu Dir passt.

Worum geht’s genau?
– Methoden der Aktivierung und Gewinnung von Menschen
– Erstellung einer Aktionssammlung, die motivieren und Spaß machen
– Erfahrungsaustausch mit Anderen

Was bringt mir das?
– Menschen für deine Anliegen begeistern und mitreißen
– In der konkreten Arbeit vor Ort (und im sonstigen Alltag) mehr bewegen
– Handwerkszeug zum Motivieren von Kolleg*innen

6.-08.10.2017
22,- €
DGB Jugendbildungsstätte Hattingen

Zur Anmeldung

AfD-Politik ist schüler*innenfeindliche Politik!

Es ist nichts Neues mehr, wenn von der AfD als rassistische und sexistische Partei gesprochen wird, die ihren Zuspruch durch das Aufbauen von Feindbildern erhält. Schuld an den Problemen unserer Gesellschaft haben ihrer Meinung nach Migrant*innen, Geflüchtete, LGBTQ*-Menschen und andere, die nicht den traditionellen Vorstellungen der AfD entsprechen. Diskriminierende und unsägliche Aussagen werden häufig im Nachhinein relativiert und sorgen so für Unklarheiten über die eigentlichen Positionen der Partei. Angesichts der Bundestagswahlen am 24. September 2017 sind Klarheit und Kenntnis darüber allerdings immens wichtig. Schließlich wird dabei die politische Richtung für die nächsten vier Jahre bestimmt. Es lohnt sich also, das Wahlprogramm der AfD einmal aus Schüler*innensicht zu betrachten. Weiterlesen

Pressemitteilung: „Bildung in Nordrhein-Westfalen ist unterfinanziert!“

Schüler*innenvertretungen rufen zu Demonstration auf

Fast ein ganzes Jahr haben sich landesweit Schüler*innenvertreter*innen mit der Finanzierung des Bildungssystems beschäftigt. Unter dem Titel „Wir sind mehr wert! – Kostenlose Bildung für alle“ rufen nun die Bezirksschüler*innenvertretungen aus ganz NRW um ihren Dachverband, die Landesschüler*innenvertretung NRW (LSV NRW), zu einer Kundgebung in Düsseldorf auf. Der Aufruf für die Demonstration am 6. Mai dieses Jahres richtet sich an die Bürger*innen Nordrhein-Westfalens und soll „die Politik und die Bevölkerung endlich auf die massive Unterfinanzierung des Bildungssystems aufmerksam machen“, sagt der Vorstand der LSV NRW.
Weiterlesen

Stellungnahme zur Digitalisierung des Bildungssystems

Landesschüler*innenvertretung fordert Ausbau der digitalen Infrastruktur an Schulen

Unsere Umwelt wird zunehmend digitalisiert, ob es sich um die zunehmende Verbreitung der sozialen Netzwerke handelt oder die Möglichkeit, alles online zu bestellen: Unser Leben spielt sich immer mehr in der digitalen Welt und im Internet ab. Das Internet ermöglicht es, an jede Information zu gelangen, die wir uns wünschen.
Leider ist es unserem Schulsystem nicht gelungen, diesen Wandel zu vollziehen. Noch immer regieren in den Klassenräumen die Tageslichtprojektoren (auch Overhead-Projektoren, kurz OHP genannt), welche schon zur Schulzeit unserer Eltern und Großeltern weit verbreitet waren. Was für viele Schüler*innen anderer Nationen unmöglich klingt, ist leider Alltag in unserem Schulsystem. Weiterlesen

Verbindungslehrer*in gesucht!

Die Landesschüler*innenvertretung Nordrhein-Westfalen sucht eine*n neue*n Landesverbindungslehrer*in!
Durch Ausscheiden eines Landesverbindungslehrers wird zum Mai 2017 eine Stelle als Landesverbindungslehrer*in der LSV NRW frei.
Weiterlesen

Religion und LSBTI*Q-Akzeptanz an Schulen

Fachtag Religion 2017Das Antidiskriminierungsprojekt
Schule der Vielfalt lädt auch im Jahr 2017 wieder Lehrkräfte, Lehramtsstudierende, Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, Schüler*innen und andere Interessierte zu einem Fachtag ein. Unter der Überschrift „Religion und LSBTI*Q-Akzeptanz an Schulen“ sollen Fragen im Mittlepunkt stehen wie stark religiöse Schüler*innen mit dem Thema LSB-TI*Q erreicht werden können, welche Auslegungen es in den unterschiedlichen Religionen gibt, die LSBTI*Q akzeptieren oder wie der Religionsunterricht das Thema berücksichtigen kann.

01.02.2017
Solution Space, Am Hof 20-26, 50667 Köln
14,-€ Teilnahmebeitrag
Die Anmeldephase läuft bis 10.01.2017

Mehr Infos, das vollständige Programm und das Anmeldeformular in der
Einladung zum Fachtag (pdf, 325kB)

Endlich: Löhrmann übernimmt Forderungen der LSV NRW

In der jahrelang anhaltenden Diskussion um die Schulzeitverkürzung schockte die Schulministerin Sylvia Löhrmann, sonst so eiserne Vertreterin des G8-Abiturs, gleichsam Eltern- und Lehrer*innenverbände, als sie kürzlich von ihrem Wunsch nach einer flexiblen Schulzeit sprach – zunächst an Gymnasien, perspektivisch dann an allen Schulformen. Offenbar hat sie in den Wahlkampfmodus umgeschaltet und geht deshalb endlich auf die Forderungen der bedeutenden Mehrheit der Schüler*innen und Eltern ein. Vermutlich allerdings nur aus wahltaktischen Gründen – es ist zu befürchten, dass nach der Wahl wieder die alten Argumente für G8 herausgekramt werden.

Für die Landesschüler*innenvertretung NRW (LSV NRW) ist die Forderung nach einer Flexibilisierung der individuellen Schulzeit nichts Neues. Schon vor der Einführung von G8 lehnte sie als Interessenvertretung der rund 2,6 Millionen Schüler*innen NRWs Konzepte zur Verkürzung der Schulzeit ab. Gegen den Widerstand des Schulministeriums und dessen Ministerin brachte die NRW-weite Schüler*nnenvertretung dies beispielsweise in den Jahren 2013 und 2014 mit der Kampagne “Gute Nacht G8!” zum Ausdruck. Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen