Blog Archives

AfD-Politik ist schüler*innenfeindliche Politik!

Es ist nichts Neues mehr, wenn von der AfD als rassistische und sexistische Partei gesprochen wird, die ihren Zuspruch durch das Aufbauen von Feindbildern erhält. Schuld an den Problemen unserer Gesellschaft haben ihrer Meinung nach Migrant*innen, Geflüchtete, LGBTQ*-Menschen und andere, die nicht den traditionellen Vorstellungen der AfD entsprechen. Diskriminierende und unsägliche Aussagen werden häufig im Nachhinein relativiert und sorgen so für Unklarheiten über die eigentlichen Positionen der Partei. Angesichts der Bundestagswahlen am 24. September 2017 sind Klarheit und Kenntnis darüber allerdings immens wichtig. Schließlich wird dabei die politische Richtung für die nächsten vier Jahre bestimmt. Es lohnt sich also, das Wahlprogramm der AfD einmal aus Schüler*innensicht zu betrachten. Weiterlesen

Neue Broschüre: Schule des Vertrauens

Leitfaden Schule des Vertrauens(Sexueller) Missbrauch an Schulen ist ein schwieriges und sensibles Thema. In unserem neuen „Leitfaden für eine Schule des Vertrauens“ haben wir einige Anregungen zusammengestellt, die helfen können, an der Schule ein Klima des Vertrauens und der gegenseitigen Achtung aufzubauen.
Die Broschüre kann ab sofort bei uns kostenfrei bestellt werden.

Zur Materialbestellung
Als .pdf herunterladen (pdf, 779kB)

Keine Toleranz der LGBTIQ*-Feindlichkeit!

Stellungnahme der LSV NRW zu den Äußerungen Sarah Beckhoffs (CDU)

Mit Entsetzen musste die Landesschüler*innenvertretung NRW am 4.2.2017 mehrere unhaltbare Äußerungen von Frau Sarah Beckhoff, Vorsitzende der Jungen Union Dortmund und CDU-Listenkandidatin für die NRW-Landtagswahlen, vernehmen. In diesen sprach sie diskriminierend und abwertend über Intersexuelle.
Die LSV NRW veranstaltete am vergangenen Samstag, den 4. Februar 2017, eine Podiumsdiskussion im Rahmen ihrer 120. Landesdelegiertenkonferenz. Hierzu waren Vertreter*innen der CDU, FDP, B’90/GRÜNE, Piraten und LINKE in der Jugendherberge Dortmund zusammengekommen. Dabei hatten die anwesenden Schüler*innen gegen Ende der Diskussion die Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen. An alle Vertreter*innen wurde so auch die Frage gestellt, wie ihre Parteien sich zur geschlechtsneutralen Sprache und zur Frauen- bzw. LGBTIQ*-Quote positionieren.
Weiterlesen

Religion und LSBTI*Q-Akzeptanz an Schulen

Fachtag Religion 2017Das Antidiskriminierungsprojekt
Schule der Vielfalt lädt auch im Jahr 2017 wieder Lehrkräfte, Lehramtsstudierende, Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, Schüler*innen und andere Interessierte zu einem Fachtag ein. Unter der Überschrift „Religion und LSBTI*Q-Akzeptanz an Schulen“ sollen Fragen im Mittlepunkt stehen wie stark religiöse Schüler*innen mit dem Thema LSB-TI*Q erreicht werden können, welche Auslegungen es in den unterschiedlichen Religionen gibt, die LSBTI*Q akzeptieren oder wie der Religionsunterricht das Thema berücksichtigen kann.

01.02.2017
Solution Space, Am Hof 20-26, 50667 Köln
14,-€ Teilnahmebeitrag
Die Anmeldephase läuft bis 10.01.2017

Mehr Infos, das vollständige Programm und das Anmeldeformular in der
Einladung zum Fachtag (pdf, 325kB)

Schule der Vielfalt: Fachaustausch 2016

Fachtag Schule der Vielfalt 2016Wie kann die kulturelle Vielfalt auch im Schulalltag genutzt und als Thema u.a. von Lehrkräften in den Unterricht eingebracht werden? Wie kann Diskriminierung und Stigmatisierung unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen entgegen gewirkt werden?

Der 4. Fachaustausch des des Antidiskriminierungsprojekts „Schule der Vielfalt“ hat das Ziel, Perspektiven für die Begleitung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen zu entwickeln und aufzuzeigen, wie Schule, Jugendhilfe und (Schul-)Verwaltung die Akzeptanzarbeit zu LSBTI* unter Berücksichtigung interkultureller Aspekte unterstützen können.

MI, 24.02.2016
9:30 – 16:00 Uhr
Kunstmuseum Bochum

Vollständiges Programm und Anmeldeformular (pdf)

Schule der Vielfalt: Rundbrief 1/2016

Logo Schule der Vielfalt - Schule ohne HomophobieDer neue Rundbrief des Antidiskriminierungsprojektes „Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie“ ist da.
Die Themen u.a.:
– Heterogenität und Politikunterricht
– Bundeskongress Schulsozialarbeit
– Für Meinungsfreiheit – gegen Hetze im Internet
– Neue Projektschulen in Detmold und Köln
– Fachtag 2016 – jetzt anmelden

Zum Rundbrief (pdf-Datei)
Zur Homepage des Projekts

Es geht ums Ganze, Constanze! Teil III

sexismus-150x150Unter dem Titel „Es geht ums Ganze, Constanze!“ lädt der DGB mittlerweile zur dritten Veranstaltung ein. In der Workshop-Reihe „kommen alle Fragen auf den Tisch, die junge Menschen umtreiben, wie zum Beispiel: Warum schlägt sich der Bildungserfolg von Mädchen und jungen Frauen nicht in der beruflichen Karriere nieder? Wann gelingt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf? Was bedeutet für dich Gerechtigkeit und Solidarität?
Der Schwerpunkt des dritten Workshops liegt auf der Findung „witziger und klarer Aktionsformen“,
eingeladen sind alle, die sich thematisch angesprochen fühlen, nicht nur Gewerkschaftsmitglieder.
21.11.2015
10-15 Uhr
DGB-Haus Essen, Teichstr. 4, 45127 Essen

Anmeldung bis 20.11. bei petra.mirbach@dgb.de oder unter 0211-3683125
Zur offiziellen Einladung
Zur passenden Facebook-Veranstaltung

Sexismus – Was ist das eigentlich?

sexismus-150x150Sexismus – Was ist das eigentlich? – das neue Faltblatt der DGB-Jugend NRW liefert einen guten Einstieg in die Thematik.
Das Faltblatt kann als pdf heruntergeladen oder bei der DGB-Jugend bestellt werden: jungefrauen@dgb-jugend-nrw.de.

Wir haben uns natürlich auch einen Satz gesichert, wenn Ihr ohnehin bei uns etwas bestellt, können wir Euch gerne ein Exemplar beilegen: Materialbestellung

Schule der Vielfalt: Rundbrief 3/2015

Logo Schule der Vielfalt - Schule ohne HomophobieDer neue Rundbrief des Antidiskriminierungsprojektes „Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie“ ist da.
Die Themen:
– Podiumsdiskussion: Strukturen im Wandel?
– Jubiläen: 40-20-15
– Diversity: „Blickwechsel“ / Umfrage der ADS 2015
– Gesamtschule Borbeck: Projektstart
– Auch das Sauerland ist dabei
– Aktivitäten am MPG Dortmund
– 50 Jahre Rodenkirchen
– Schule der Vielfalt in Stuttgart
– Hamburger Schule aktiv
– München: diversity@school
– Schulleiter begründet Aufklärungsmaßnahmen
– Medienberichte
– Impressum / Fachtag 2016: Anmeldung ab Nov.

Zum Rundbrief (pdf-Datei)
Zur Homepage des Projekts

„Marsch für das Leben“ – Frühsexualisierung?! Was soll das sein?!

Am 19. September fand in Berlin der „Marsch für das Leben“ statt. Hierbei handelt es sich um eine Demonstration von christlichen Fundamentalist*innen, Abtreibungsgegner*innen und Antifeminist*innen. Leise und still, wie auf einem Trauermarsch, wollten die Veranstalter dem „Volkstod im Mutterleib“ gedenken. Dabei ist dies nicht die einzige Sorge, die sich Organisatoren und „besorgte Bürger“ teilen, sondern auch die „Frühsexualisierung“ von uns Schüler*innen.
Die LSV NRW, verurteilt den Marsch für das Leben und lehnt ihn aufgrund seiner sexistischen, homophoben und antifeministischen Ausrichtung ab.
Weiterlesen

Diskriminierung erlebt? Berichte davon!

umfrage-diskriminierungHeute startet eine groß angelegte Umfrage zum Thema Diskriminierung, die von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes gemeinsam mit dem Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung durchgeführt wird.
Bis zum 30. November sind alle in Deutschland lebenden Menschen ab 14 Jahren dazu aufgerufen, von eigenen, diskriminierenden Erfahrungen zu berichten.
(Die Umfrage steht in verschiedenen Sprachen zur Verfügung)

Hilf mit, Diskriminierung sichtbar zu machen!
Zur Umfrage: umfrage-diskriminierung.de

Der Fragebogen kann auch in Papierform inkl. Freiumschlag bestellt werden: stefanie.bewersdorff@ads.bund.de

Fachtagungsbericht mit Unterrichtstipps

Logog Schule der Vielfalt - Schule ohne HomophobieDas Antidiskrimierungsprojekt
Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie
hat den Bericht eines Fachaustauschs vorgelegt, der im Februar in Köln stattfand und ihn mit einer ganzen Reihe Tipps zu Materialien und Methoden zur Umsetzung des Themas in der Schule gespickt.
Zum Bericht

Schule der Vielfalt: Neuer Rundbrief

Logog Schule der Vielfalt - Schule ohne HomophobieDer neue Rundbrief des Antidiskriminierungsprojektes „Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie“ ist da.
Besonders erfreulich: Das Projekt ist für weitere drei Jahre gesichert – Herzlichen Glückwunsch dazu! Zusätzlich hat Schulministerin Sylvia Löhrmann die Schirmherrschaft über das Projekt übernommen: „Sexuelle Diskriminierung hat in Schule keinen Platz.“
Zum Rundbrief (pdf-Datei)
Zur Homepage des Projekts

Weil ein #Aufschrei nicht reicht: Für einen Feminismus von heute

SexismusAnne Wizoreks Buch „Weil ein #Aufschrei nicht reicht: Für einen Feminismus von heute“ hat eine breite Diskussion um Sexismus und Diskriminierung in unserer Gesellschaft ausgelöst. Die Diskussion hat gezeigt, dass wir von Geschlechter-Gerechtigkeit noch weit entfernt sind.
Der DGB NRW hat deshalb die Autorin zu einer Lesung und Diskussion nach Essen eingeladen. Dabei soll zusammen mit der Autorin gemeinsam über Geschlechtergerechtigkeit und Rollenbilder diskutiert werden. Vor allem geht es um die Frage: Wie kriegen wir diese Themen mehr in unsere Organisationen transportiert?
Alle Interessierte sind willkommen, eine Altersbeschränkung gibt es nicht.
30. Mai 2015
10-15 Uhr
Unperfekthaus, Friedrich-Ebert-Str. 18, 45127 Essen

Mehr Infos und Anmeldung

Stop Bild Sexism

schluss-bildAnlässlich des Weltfrauentages 2012 verbannte BILD das bekannte „BILD-Girl“ von der Titelseite Ihrer Zeitung und reagierte damit auf das, was „viele Frauen – auch in den BILD-Leserbeiräten – sich immer gewünscht hatten“. Doch so ganz verschwand das BILD-Girl leider nicht: Es findet sich seitdem noch immer im Zeitungsinneren der BILD und rankt offensiv auf der Hauptseite von BILD.de.
Die Kampagne „Stop Bild Sexism“ setzt sich ein für die Abschaffung des täglichen Abdrucks eines einer halbnackten, auf ihr Sexualität reduzierten Frau ein.
Zur Webseite der Kampagne
Die Petition der Kampagne richtet sich direkt an Kai Diekmann, Chefredakteur der BILD und Herausgeber der BILD-Gruppe und kann auf change.org unterzeichnet werden