Privatschulen auf dem Prüfstand

Die neue Ausgabe des Privatisierungsreports der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) nimmt unter anderem die steigende Zahl von Privatschulen in Deutschland unter die Lupe: Wie ist deren Zuwachs zu erklären? Wo liegen die Probleme und Grenzfälle dieser Entwicklung? Sind Schulen in privater Trägerschaft wirklich besser? Im Sinne des gesellschaftlichen Integrationsauftrags von Schule macht die GEW hiermit auf Fehlentwicklungen aufmerksam und trägt Argumente für die Diskussion zusammen.
Der neue GEW-Privatisierungsreport fragt auch danach, wann Privatschulen mit dem Grundgesetz in Konflikt kommen. Darüber hinaus beleuchtet er andere Themen, z. B. wie es an Privatschulen um die Mitbestimmung bestellt ist und wirft einen kritischen Blick auf deutsch-türkische private Gymnasien, die von Anhängern der umstrittenen Gülen-Bewegung geführt werden.
Direktlink zum 16. GEW-Privatisierungsreport (pdf)

Wir sind mehr wert!

falt-unter-smallSo lautet der Titel unserer Kampagne gegen die chronische Unterfinanzierung des Bildungssystems. Es fehlt an allen Ecken: Zu wenig Lehrer*innen, zu wenig Schulsozialarbeit, marode Schulgebäude, schlechte Ausstattung, vielerorts gibt es nicht einmal spezielle ÖPNV-Tickets für Schüler*innen.
Mehr Infos zum Thema und unseren Forderungen sind zu finden in unserem
Faltblatt (pdf, 799kB), das auch kostenfrei bestellt werden kann.