Blog Archives

LSV NRW fordert Fortführung der Schulsozialarbeit

MegafonVon 2011 bis Ende 2013 wurde die Schulsozialarbeit über das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) mit 400 Millionen Euro jährlich unterstützt und finanziert. In diesem Zeitraum wurden rund 3.000 Stellen bundesweit geschaffen, allein 1.500 davon in NRW.

Nachdem 2013 die Schulsozialarbeit aus dem BuT gestrichen wurde, blieben Land und Kommunen auf den Kosten sitzen. Während einige Kommunen die Stellen größtenteils bis Ende 2014 von Restmitteln finanzieren konnten, mussten anderenorts viele Stellen gestrichen werden. Dem stand und steht die Landesschüler*innenvertretung NRW (LSV NRW) sehr kritisch gegenüber. Von 2015 bis 2017 übernahm das Land NRW je nach wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit einer Kommune 50-80 % des Betrags für Schulsozialarbeit, welcher zuvor aus dem BuT finanziert wurde. Den Rest müssen weiterhin die Kommunen tragen.

Diese Lösung ist nur befristet bis Ende des Jahres 2017. Die LSV NRW, die Vertretung der 2,6 Millionen Schüler*innen in NRW, fordert, dass die neue Landesregierung aus CDU und FDP sich mit diesem Problem befasst und sich schnellstmöglich die Finanzierung sichert, damit diese Stellen nicht weiter prekär sind und Schulsozialarbeiter*innen sowie Schüler*innen nicht um diese Stellen bangen müssen. Wir fordern klare und langfristige Finanzierungsmaßnahmen!

Seminar: SV Unite!

Foto: gratisography.comDie Schulleitung schiebt euch Aufgaben zu, die ihr nicht machen wollt? Ihr wollt als SV hörbar und mit Power auftreten? Ihr fragt euch, wie das die anderen machen?
Hier kommen unterschiedliche SVs zusammen, stellen ihre Projekte vor und überlegen, wie und wo man Dinge übernehmen oder besser machen kann. Auch die nötigen Tools für die SV-Arbeit kommen nicht zu kurz!

07.7.2017 bis 09.7.2017
FR 18 bis SO 13 Uhr
DGB-Jugendbildungsstätte Hattingen
22,-€ (Schüler*innen)
Zur Online-Anmeldung

Dokumente zur 121. LDK

Vom 19.-21. Mai 2017 fand in Oer-Erkenschwick die 121. Landesdelegiertenkonferenz der LSV NRW statt.

Neben einer intensiven Beschäftigung mit der Idee der Integrierten Ganztags-Gesamtschule (IGGS) beschäftigten sich Delegierte und interessierte Schüler*innen vor allem mit dem Arbeitsprogramm, dass dem Landesvorstand des kommenden Schuljahres mit auf den Weg gegeben werden sollte.

Der neu gewählte Landesvorstand wird in Kürze unter Der Landesvorstand veröffentlicht werden, ebenso wie die neu gewählten „MdLDKiFa.
Landesverbindungslehrer Ulrich Frerichs wurde im Rahmen der Konferenz in den Ruhestand verabschiedet, neu gewählt als Landesverbindungslehrer wurde der Düsseldorfer Johannes Heck, der sich in den nächsten Wochen ebenfalls vorstellen wird.

Alle übrigen Dokumente zur LDK sind bereits in unserem LDK-Archiv zu finden:
Protokoll (pdf, 532kB)
Anhang zum Protokoll (pdf, 2MB)
Beschlossene Anträge (pdf, 268kB)
Arbeitsprogramm 2017/2018 (pdf, 556kB)

Durch die Konferenz wurden geändert:
Satzung der LSV NRW(pdf, 262kB)
Geschlechterstatut der LSV NRW(pdf, 233kB)
Grundsatzprogramm der LSV NRW(pdf, 620kB)

Die 122. LDK der LSV NRW findet statt vom 10.-12.11.2017 in Haltern.

Geht wählen!

Liebe Schüler*innen des Landes Nordrhein-Westfalen,

in dieser Woche stimmen die Bürger*innen in ganz NRW über die weitere Entwicklung unseres Landes ab. Die Landtagswahl steht vor der Tür!
In Zeiten von wieder aufflammendem Rechtspopulismus und steigender sozialer Ungerechtigkeit muss gerade die junge Generation für eine bessere Zukunft kämpfen.
Die Wahlen in den USA, Großbritannien und der Türkei zeigen uns einen Trend auf, den wir nicht einfach so hinnehmen können.
Wir Jugendliche stehen für den Wunsch nach einer multikulturellen und weltoffenen Gesellschaft und können diese Visionen schon heute Wirklichkeit werden lassen, indem wir uns in die Politik einbringen und dafür sorgen, dass unsere Stimme gehört wird.

Deswegen fordert die Landesschüler*innenvertretung alle volljährigen Schüler*innen in Nordrhein-Westfalen dazu auf, am kommenden Sonntag, den 14. Mai 2017 von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Aber auch minderjährige Schüler*innen können sich einsetzen. Erinnert eure Eltern, Nachbarn und Freunde daran zur Wahl zu gehen und zeigt, dass der Jugend die Politik keinesfalls egal ist.

Mehr zum Thema:
Wahlprüfsteine der LSV NRW zur Landtagswahl NRW 2017
Stellungnahme der LSV NRW zum Umgang mit der AfD

Argumente gegen Rechts des DGB

Wahlprüfsteine der LSV NRW zur Landtagswahl

Wie bereits in der Vergangenheit veröffentlicht die LSV NRW hiermit auch zur diesjährigen Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen so genannte Wahlprüfsteine.
Dazu baten wir einige Parteien, ganz konkret Stellung zu von uns gestellten schulpolitischen Fragen zu nehmen.
Die Auswertung dieser Fragen kann nun heruntergeladen werden:
Wahlprüfsteine 2017 – Gesamt nach Fragen (pdf, 374kB)

Wahlprüfsteine 2017 – Antworten der SPD (pdf, 137kB)
Wahlprüfsteine 2017 – Antworten der CDU (pdf, 104kB)
Wahlprüfsteine 2017 – Antworten von Bündnis90/Die Grünen (pdf, 211kB)
Wahlprüfsteine 2017 – Antworten der FDP (pdf, 448kB)
Wahlprüfsteine 2017 – Antworten der Piraten (pdf, 496kB)
Wahlprüfsteine 2017 – Antworten der LINKE (pdf, 76kB)
Wahlprüfsteine 2017 – Antworten der AfD (pdf, 86kB)

Pressemappe zur Demo gegen Unterfinanzierung

Pressemappe zur Demo der LSV NRW am 06.05.2017

+++ Kommt zur Demo! +++

Lehrer*innengewerkschaft solidarisiert sich mit Forderungen der Schüler*innen

Anlässlich der am 06.05.2017 in Düsseldorf stattfindenden
Demo gegen Unterfinanzierung hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) NRW der LSV folgende Grußadresse zukommen lassen:

Liebe Schülerinnen und Schüier,
die GEW NRW unterstützt eure Forderungen nach einer generellen Erhöhung der Bildungsausgaben in NRW und einer besseren Finanzierung des BÜdungssystems.
Eure konkreten Forderungen wie eine umfassende Sanierung der Schulen sowie Schaffung von mehr Aufenthaltsqualität an den Schulen, eine flächendeckende und unbefristet finanzierte Schulsozialarbeit und mehr Personal für einen Inkiusiven Schulalltag decken sich vollständig mit unseren Forderungen.
Weiterlesen

Arbeitsprogramm-Vorbereitungstreffen

Liebe Landesdelegierte, aktive in den BSVen und Interessierte,
vom 19. – 21. Mai wollen wir auf der 121. LDK in Oer-Erkenschwick eine neue Legislatur beginnen, indem wir einen neuen Landesvorstand wählen und ein neues Arbeitsprogramm verabschieden. Da wir für dieses einen Entwurf brauchen und diesen wie immer nicht alleine schreiben wollen, möchten wir alle Interessierten hiermit einladen zum:

APO-Vorbereitungstreffen
Sonntag, den 02. April 2017
ab 11:00 Uhr
Landesgeschäftsstelle der LSV NRW.

Gemeinsam werden wir uns zuerst Gedanken über mögliche Themenschwerpunkte machen, welche wir im Anschluss daran ausformulieren. Wenn möglich, möchten wir Euch bitten, Euren Laptop mitzubringen, damit wir parallel an mehreren Texten arbeiten können.

Um die Veranstaltung besser planen zu können, bitten wir um eine vorherige Anmeldung an info@lsvnrw.de.
Für angemeldete Schüler*innen NRWs werden die Fahrtkosten zu diesem Treffen von der LSV NRW erstattet (günstigstes Nahverkehrsticket 2. Klasse, bei mehreren Anreisenden aus einem Ort bitte Gruppentickets benutzen!/Kürzeste Strecke bei Anreise mit dem PKW).
Wir freuen uns auf einen netten, produktiven Tag mit Euch!

Euer Landesvorstand
Zur dazugehörigen Facebook-Veranstaltung

Stellungnahme zum Kooperationsverbot im Bildungsbereich

ResolutionStellungnahme der Landesschüler*innenvertretung NRW
zum Kooperationsverbot im Bildungsbereich zwischen Bund und Ländern

Spätestens seit der Föderalismusreform 2006, bei der die Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern in großem Umfang neu geregelt wurden, begleitet uns das geheimnisvolle Wort “Kooperationsverbot” in fast jeder bildungspolitischen Debatte. Bis heute wird es gerne als allgemeine und über allem stehende Begründung für die Unterfinanzierung der Bildungssysteme der 16 Bundesländer angeführt, verbunden mit der Botschaft, dass es nur an der Ignoranz des Bundes liege, wenn finanzschwache Kommunen und Länder keine Unterstützung für die Sanierung ihrer schulischen Infrastruktur erhalten. Fest steht, dass die Leidtragenden des Hin und Hers im deutschen Föderalismus letzten Endes immer die Schüler*innen sind – und oft auch die Lehrer*innen – ganz gleich, ob sie in Nordrhein-Westfalen, in Berlin oder anderswo zur Schule gehen.
Weiterlesen