Stellungnahme: Wiederholung ZP10 Englisch 2017

Am 18. Mai 2017 wurden landesweit die Zentralen Abschlussprüfungen der Klasse 10 im Fach Englisch geschrieben. Viele Schüler*innen beschwerten sich nach dieser Prüfung über schlecht zu verstehende Sprecher*innen und Vokabeln, welche der Mehrheit der Schüler*innen unbekannt waren. Dementsprechend gab es nach dieser Klausur zahlreiche Proteste von Schüler*innen und Eltern.
Aus diesem Grund hat sich auch die Landesschüler*innenvertretung NRW
an das Ministerium für Schule und Weiterbildung (MSW) gewandt und eine schüler*innenfreundlichere ZP10 mit verständlichem Hörverstehen und geeigneten Vokabeln gefordert.
Das Ministerium bestätigte, dass alle am Entwicklungsprozess beteiligten Gremien und Personen die Eignung der Aufgaben, sowie deren Übereinstimmung mit den Lehrplänen und mit den im Sommer 2015 veröffentlichten Prüfungsvorgaben für 2017 geprüft haben.

Dennoch habe das Ministerium, wegen den eingegangenen Rückmeldungen, eine sorgfältige Prüfung in die Wege geleitet.  
Nach gründlicher Prüfung hat das Ministerium nun eingeräumt, dass die Prüfung im Hörbereich schwer zu verstehen war. Die Schüler*innen sollen bei erfolgreicher Lösung Bonuspunkte erhalten, mit denen sie andere nicht erfüllte Prüfungsteile ausgleichen können. Die Notentabelle wurde dafür entsprechend angepasst. In anderen Prüfungsbereichen ist der Bewertungsspielraum erweitert worden, um eine faire Bewertung trotz der erschwerten Bedingungen zu garantieren.
Wenn Schüler*innen die Prüfung dennoch erneut antreten möchten, ist es ihnen möglich am Nachschreibetermin die ZP10 in Englisch zu wiederholen. Allerdings handelt es sich bei der Nachschreibeklausur um eine bereits vor den Prüfungen erarbeitete Klausur – dementsprechend sind die Aufgaben vergleichbar mit denen zum Haupttermin.
Die Landesschüler*innenvertretung begrüßt zwar den Schritts des Schulministeriums, eine Neubewertung der ZPs durchzuführen, betont aber auch, dass das Schulministerium ohne die Beschwerden keinen Handlungsdrang gesehen hätte. Wir fragen uns, wenn sich niemand beschwert hätte, gäbe es dann überhaupt eine Korrektur und werden die Prüfungsanforderungen leichter, wenn Beschwerden eingehen?

Wir sind mehr wert!

falt-unter-smallSo lautet der Titel unserer Kampagne gegen die chronische Unterfinanzierung des Bildungssystems. Es fehlt an allen Ecken: Zu wenig Lehrer*innen, zu wenig Schulsozialarbeit, marode Schulgebäude, schlechte Ausstattung, vielerorts gibt es nicht einmal spezielle ÖPNV-Tickets für Schüler*innen.
Mehr Infos zum Thema und unseren Forderungen sind zu finden in unserem
Faltblatt (pdf, 799kB), das auch kostenfrei bestellt werden kann.